Presse 2018

 

Kleine Fragen...ganz persönlich: Klönschnacks kleine Fragen beantwortet in diesem Monat Dr. Hans Krech, Historiker, in: Klönschnack, 7/2018, S. 54.

 

 

Presse 2016

 

Größtes Verbrechen der SED (9. Mai: "Beisetzung von Margot Honecker. Bürgerrechtler für Aufarbeitung der Honecker-Ära. Generationen junger Menschen mussten sich ihr unterordnen"), in: Hamburger Abendblatt, 10.5.2016, S. 2. (Leserbrief zum Tod von Margot Honecker).

 

Das Beste in Hamburg - Tipps und Termine der LIVE-Redaktion: Literatur gegen Fernweh. Lesung: "Der goldene Halbmond aus Sand" heißt ein Gedicht-Zyklus, in dem sich Hans Krech dem Süden Englands widmet.

in: Hamburger Abendblatt, 7.3.2016, S. 17.

 

Hans Krech liest in den Kammerspielen, in: Klönschnack, 3/2016, S. 50.

 

Fünf Fragen an Dr. Hans Krech zur Flüchtlingsproblematik, in: Klönschnack, 3/2016, S. 32.

 

PRESSE 2015

 

Brodüffel, Hans Peter: Explosives in Briefumschlägen. Lehrbuch für Revolutionäre, in: General-Anzeiger, Bonn, 1.10.2015.

"Die Stasi fürchtete, dass Krech zum Revolutionsführer werden könnte. Mit Unterstützung von Genscher konnte er im September 1989 in die Bundesrepublik ausreisen - nach 42 Anträgen."

 

PRESSE 2014

 

Parlament der Einheit: Sieben Thesen standen zur Diskussion, in: Thüringer Allgemeine, 3.10.2014.

 

"Wähler der Linken" (Leserbrief), in: Hamburger Abendblatt, 1./2.11.2014, S. 2.

 

Deutschland braucht mehr Engagement und weniger Vorurteile: Parlament der Einheit, in: Hamburger Abendblatt, 2./3.10.2014, S. 8-9.

 

Kleinschmidt, Heiko: Hamburger und Thüringer treffen sich beim "Parlament der Einheit", in: Thüringer Allgemeine/ Eisenacher Allgemeine, 30.9.2014, S. 2.

 

Schmidt, Caroline: Morgen tagt das Parlament der Einheit, in: Hamburger Abendblatt, 29.9.2014, S. 5.

"Hans Krech...verfasste den vermutlich einzigen ermittelten literarischen Aufstandsaufruf in der Geschichte der DDR."

 

"Die Mauer auch in den Köpfen einreißen" Parlament der Einheit, in: Thüringer Allgemeine, 29.9.2014, S. 3.

 

Hamburgs Abgeordnete für das Parlament der Einheit: Dr. Hans Krech, in: Hamburger Abendblatt, 10.9.2014, S. 4.

 

Frankenfeld, Thomas: Al-Qaida plant Terrordrohnen: Islamisten schützen sich immer effektiver gegen die fliegenden US-Kampfmaschinen - und forschen jetzt selbst für den Hightech-Krieg, in: Hamburger Abendblatt, 24.7.2014, S. 2.

 

Drei Hamburg-Gedichte. Hans Krech liest in Kammerspielen, in: Klönschnack, Mai 2014, S. 64.

 

Frankenfeld, Thomas: Der Weltkonzern des Terrors. Hamburger Wissenschaftler warnt: Al-Qaida ist heute noch gefährlicher als unter Osama Bin Laden. Hat sie bald radioaktive Bomben?, in: Hamburger Abendblatt, 23.1.2014, S. 2.

 

PRESSE 2013

 

"Zudem gibt es wieder einen Stargast, nämlich den Hamburger Schriftsteller Dr. Hans Krech, der mit seinen lyrischen Texten auch auf Poetry-Slams auftritt.", in: Der Reinbeker, 21.10.2013, S. 34.

 

Historiker analysiert Entwicklung des Terrors. Vortrag Al Kaida 2009 bis 2013, in: Nordwest-Zeitung. Zeitung für Ganderkesee, 9.10.2013.

 

Vortrag über Al Qaida, in: Delmenhorster Kreisblatt, 17.10.2013.

 

Entwicklung von Al Qaida, in: Delme Report, 9.10.2013.

 

Al Qaida: Vortrag im Haus Adelheide, in: Delmenhorster Kurier, 7.10.2013.

 

Sulzyc, Thomas: Entspannen in der Welt der Wörter. 24 Lesungen helfen den Besuchern der Gartenschau igs, in der Vielfalt der Eindrücke eine Insel der Ruhe zu finden, in: Hamburger Abendblatt, 2.5.2013. Beilage Kultur-Süd, S. 3.

"Einer der prominentesten Autoren der Lesereihe ist zweifelsohne Hans Krech. Der Historiker und Nahost-Experte liest am 15. Mai aus seiner Erzählung ´Romeo und Julia im Krieg`. Sie beruht auf einer wahren Begebenheit während des Bürgerkrieges in Bosnien 1993."

 

PRESSE 2012

 

Das Al-Qaida-Motto lautet: Sterben um zu leben. Wintervortrag der Panzerlehrbrigade vor rund 270 Gästen, in: Boehme-Zeitung, Munster, 23.1.2012, S. 4.

 

"Al-Qaida kann zerschlagen werden." Dr. Hans Krech referierte detailliert zum Thema Al-Qaida, in: Bremervörder Anzeiger, 30.5.2012, S. 10.

 

PRESSE 2010

 

"Ruinen schaffen ohne Waffen" - Ost-Berlin vor dem Mauerfall, in: Freiheitsglocke. Gemeinschaft ehemaliger politischer Häftlinge, Nr. 695, September 2010, S. 9-10.

 

PRESSE 2009

 

Wege aus der Krise in Afghanistan, in: Mitteldeutsche Zeitung, 13.1.2009, S. 9.

 

Der Sprung ins neue Leben. 20 Jahre Wiedervereinigung. Aus der DDR in die Elbvororte, in: Klönschnack, 6/2009, S. 19-20.

 

PRESSE 2008

 

Thomas Frankenfeld: Neue Strategie für Afghanistan, in: Hamburger Abendblatt, 23.12.2008, S. 5. 

 

PRESSE 2007

 

Ferda Ataman: Türken in Deutschland beklagen Verharmlosung der PKK, in: Spiegel Online, 26.10.2007.

 

PRESSE 2006

 

"Das muss man wissen...!" Dr. Hans Krech referiert in Kaserne zu Afghanistan-Problem, in: Rotenburger Rundschau, 2.4.2006.

 

Bürgerrechtler, in: Klönschnack, 9/2006, S. 36.

 

Zeugen berichten über die Grenze, in: Magdeburger Volksstimme, 1.9.2006.

 

PRESSE 2005

 

"...the German army' s Iran expert, Hans Krech"

Iran Resumes Enrichment Activity, in: Deutsche Welle, 8.8.2005.

 

"Die Niederlage der sowjetischen Interventionsarmee in Afghanistan steht aus Krechs Weltsicht in einem direkten Zusammenhang mit der Alltagserfahrung des Siechtums der späten DDR. Im November 1988 vertraute er seinem Tagebuch an, er könne 'dieses Dahinvegetieren in völliger Hoffnungslosigkeit' nicht länger ertragen. 'Am Nachmittag habe ich im Bett gelegen, traurig und wütend, mich nach meiner Freiheit sehnend. Ob ich sie jemals erreichen werde? Ich hasse die Mauer!' Zu diesem Zeitpunkt hatte Krech, dem die zuständigen DDR-Behörden keine Arbeit mehr gaben, bereits seinen 38. Ausreiseantrag gestellt. Um sich fit zu halten absolvierte er...im Wald Langstreckenläufe. Nachts träumte er von einer Karriere als Fußballspieler beim FC Bayern oder von seiner Auswanderung in die Vereinigten Staaten, wo er es zum Außenminister bringen wollte, um den Kommunismus zu bekämpfen."

Jochen Staadt: Endzeitfreuden, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.10.2005, Nr. 239, S. 9.

 

PRESSE 2004

 

Afghanistan-Vortrag lockt 140 Zuhörer in die Kaserne, in: Neustädter Zeitung, 11.2.2004, S. 20.

 

PRESSE 2003

 

Stimmen zum Blankeneser Neujahrsempfang: "...ein schweres Verbrechen" (Leserbrief), in: Klönschnack, 2/2003, S. 67.

 

Interview mit Assad Durrani, ehemaliger Chef des pakistanischen Auslandsgeheimdienstes: "Es ist möglich, dass Osama bin Laden noch am Leben ist und sich im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet versteckt?" Mit Assad Durrani sprach Dr. Hans Krech, in: Das Parlament, 7.7.2003, S. 12.

 

Die DDR - wie sie wirklich war?, in: Hamburger Abendblatt, 26.8.2003, S. 14.

 

Barbara Kerneck: Ein riesiger Schurkenstaat? Nicht nur Tschetschenien zeigt, dass Russland nach wie vor weit von demokratischen Verhältnissen entfernt ist. Die Europäische Union täte gut daran, dies wahrzunehmen, in: taz, 9.8.2003, S. 11.

 

Demütigung (Leserbrief), in: Hamburger Abendblatt, 20./21.12.2003, S. 12.

 

PRESSE 2002

 

"Wir liberalen Bürgerrechtler fordern ein Verbot der SED/PDS."

Kollaboration (Leserbrief), in: Hamburger Abendblatt, 12./13.1.2002, S. 12.

 

Rebellenführer, in: Klönschnack, 11/2002, S. 40.

 

PRESSE 2001

 

"Ein Spartacus in der DDR."

Lutz Rathenow: Die unvollendete Revolution. Der DDR-Oppositionelle Hans Krech erinnert sich, in: Der Tagesspiegel, 15.1.2001, S. 7.

 

"Der stellvertretende Kreisvorsitzende der FDP in Othmarschen/Flottbek, Hans Krech, will die PDS verbieten lassen. Krech kommt aus Halle an der Saale. Dort arbeitete er als Historiker an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, bekam als Bürgerrechtler fünf Jahre Berufsverbot und wurde bis zu seiner Übersiedlung nach Hamburg 1990 konsequent vom Ministerium für Staatssicherheit bespitzelt."

Elbliberale streiten über Forderung von PDS-Verbot, in: Die Welt, 20.1.2001.

 

"Der Hamburger Historiker Dr. Hans Krech wurde zum Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Forums für Internationale Sicherheit (WIFIS) berufen."

Günter Stiller: Neues Amt für Sicherheitsexperten, in: Hamburger Abendblatt, 25.1.2001.

 

Dr. Krech zum Geschäftsführer berufen, in: Bahrenfelder Nachrichten, 30.1.2001.

 

"High-Tech-Kriege" Vortrag bei der MVS, in: Sylter Nachrichten, 12.2.2001.

 

"Zum 1. Januar wurde Dr. Hans Krech aus Hamburg-Nienstedten zum Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Forums für Internationale Sicherheit WIFIS berufen."

Das Kurzporträt: Wissenschaftliches Forum für Internationale Sicherheit e.V. WIFIS, in: Marineforum, 3/2001, S. 41.

 

"Der ehemalige DDR-Bürgerrechtler Hans Krech aus Hamburg-Nienstedten ...wurde zu Beginn des Jahres Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Forums für Internationale Sicherheit WIFIS."

Namen, in: loyal, 3/2001, S. 33.

 

Hans Krech Geschäftsführer von WIFIS, in: Klönschnack, 3/2001, S. 4.

 

Bürgerrechtler Hans Krech liest in der SAGA-Loge, in: Osdorfer Kurier, 7.3.2001.

 

"Das Manuskript seines Buches 'Unsere Revolution ist noch nicht zu Ende' schmuggelte der ostdeutsche Historiker Hans Krech Seite für Seite in den Westen."

Rebellisch, in: Hamburger Abendblatt, 15.3.2001, S. 16.

 

Bürgerrechtler Hans Krech las in der SAGA-Loge am Immenbusch, in: Osdorfer Kurier, 21.3.2001.

 

"Nicht in einer Buchhandlung oder einem Saal las Dr. Hans Krech, Bürgerrechtler aus der Ex-DDR, aus seinem Buch 'Unsere Revolution ist noch nicht zu Ende'...sondern in der Pförtnerloge des SAGA-Hochhauses im Osdorfer Immenbusch 9."

Hans Krechs ungewöhnliche Lesung, in: Hallo Elbe, 3.4.2001.

 

Fragestunde mit Andre Trulsen. Pauli-Profi stellte sich den Fragen der Borner Saga-Mieter, in: Luruper Wochenblatt, 2.5.2001.

 

Fragestunde mit Andre Trulsen. Pauli-Profi stellte sich den Fragen der Borner Saga-Mieter, in: Elbvororte Wochenblatt, 2.5.2001.

 

Rund um den Immenbusch. Mieterin liest aus ihren Werken, in: Osdorfer Kurier, 20.6.2001.

 

Osdorfer Born: Schöner als sein Ruf!, in: Hamburger Morgenpost, 22.8.2001, S. 20-21.

 

Sicher im Mietshaus, in: Hamburger Morgenpost, 16.10.2001.

 

"Dr. Hans Krech referierte über das 'begehrteste und strategisch wichtigste' Seegebiet der Welt.",

Wo die Ölquellen sprudeln. Vortrag beim Nautischen Verein über den Persischen Golf, in: Brunsbütteler Zeitung, 8.11.2001.

 

Marine-Experte: Politische Lage in Golf-Region, in: Brunsbütteler Rundschau, 5.11.2001.

 

Presse 2000

 

"Der Brief hatte es in sich. Verbot der SED-PDS, fordert der Absender. Konsequente juristische Aufarbeitung der Verbrechen der DDR-Führung. Giftschrank für jedwede kommunistische Literatur, Wissenschaft und Kunst. Absender: Hans Krech. Bürgerrechtler. Bis 1989 Halle, heute Hamburg."

Peter Holz: Er hätte Karriere machen können: An der Universität Halle galt Hans Krech als hoffnungsvolles Talent. Als er 1984 angesichts der atomaren Bedrohung eigene Wege sucht, wird das als geistiger Widerstand eiskalt bekämpft, in: Mitteldeutsche Zeitung, 5.2.2000.

 

PRESSE 1996

 

Günter Stiller: Der Alptraum Israels. Neue Studie enthüllt: Schon dreimal alarmierte Jerusalem seine Atomstreitkräfte, in: Hamburger Abendblatt, 9./10.11.1996, S. 4.